logo Netzwerkafrika

1988 wurde von der der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erstmals der Welt-AIDS-Tag ausgerufen. Heute leben weltweit etwa 38 Millionen Menschen mit HIV. Seit Beginn der Epidemie sind 36,3 Millionen Menschen an den Folgen von Aids gestorben. 2020 waren es weltweit 680.000. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat die wichtigsten Informationen auf ihrer Webseite bereitgestellt. https://www.welt-aids-tag.de/daten-und-fakten/ . Durch die Coronakrise hat die Aidsbekämpfung einen Rückschlag erlitten. HIV gedachte Gelder wurden umgelenkt, Lieferketten unterbrochen und Präventionsprogramme nicht länger durchgeführt.  

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­